Kann der 1. FC Nürnberg noch absteigen? Eine realistische Einordnung

Vor Wochen stellte der CLUBFOKUS diese theoretische Frage in die andere Richtung. Nach nur einem Punkt aus 5 Spielen mehren sich die Abstiegssorgen der Fans. Eine realistische Einordnung.

1. FC Nürnberg Analyse Abstieg Abstiegskampf Niederlage SC Paderborn 2. Bundesliga Relegation
Foto: fcn.de

FCN: Formbarometer bereitet Sorgen

Das Formbarometer des 1. FC Nürnbergs gibt nach der 0:2-Heimniederlage gegen den SC Paderborn den Fans viel zu denken. Lediglich einen Punkt konnte der FCN aus den vergangenen 5 Zweitligaspielen sammeln. Viermal verlor man sogar ohne eignes Tor. Damit bleibt man derzeit bei 37 Punkten stehen, weshalb der Vorsprung auf den Relegationsplatz nach diesem Spieltag auf unter 6 Punkte schmelzen könnte. Doch wäre ein Szenario, in dem der Club noch auf Rang 16 abfällt, realistisch?

Horrorszenario 2019/2020 im Kopf

Gehen wir zunächst mal vom Worst-Case-Szenario: der 1. FC Nürnberg verliert die restlichen 4 Partien und beendet die Saison mit 37 Punkten. In der jüngeren Vergangenheit reichte diese Punktzahl fast immer zum direkten Klassenerhalt – genauer gesagt in 4 der letzten 5 Jahre. Die Ausnahme diesbezüglich blieb der FCN selbst, als man bekanntermaßen in der Horrorsaison 2019/2020 mit nur einem Sieg aus den letzten 10 Partien noch in die Relegation musste. Ähnlich wie in dieser Saison schien man viele Wochen vor Saisonende relativ gesichert im Mittelfeld zu stehen. Deswegen sind die Sorgen der Club-Fans durchaus nachzuvollziehen. Allerdings bestätigt diese Ausnahme gleichzeitig die Regel, dass 37 Punkte im „Normalfall“ zum Klassenerhalt reichen.

Abstiegskandidaten: viele Teams & viele direkte Duelle

Der Punkteschnitt der Abstiegskandidaten in dieser Saison lässt auch wieder darauf schließen, mit 37 Punkten gesichert zu sein. Denn nach Hochrechnung des Punkteschnitts des aktuellen Tabellensechzehnten auf 34 Spieltage, käme dieser auf rund 36 Punkte (Stand 20.04. 15:00 Uhr) und somit einen Punkt weniger, als der FCN nach 30 Spieltagen schon vorzuweisen hat. Ein weiterer Punkt, der die Abstiegsängste zumindest ein stückweit beruhigen sollte, ist der 11. Tabellenplatz. Dies bedeutet nämlich, dass gleich 5 Teams den 1. FC Nürnberg an den letzten 4 Spieltagen überholen müssten. Was schon von vornherein unwahrscheinlich klingt, wird dadurch verstärkt, dass noch 4 direkte Duelle der Plätze 12 bis 17 bevorstehen. Demzufolge werden sich die Teams untereinander die Punkte wegenehmen. Außerdem spielen die Teams von Rang 12 bis 17 kumuliert noch 6-mal gegen Teams aus den Top-4 der Liga.

Selbst bei Worst-Case-Szenario: Relegation unrealistisch..

Letztendlich müssten fast alle Spiele der restlichen 2. Bundesliga-Saison gegen den FCN laufen, damit es tabellarisch nochmal eng werden könnte. Selbst in einem vom CLUBFOKUS durchgerechneten Worst-Case-Szenario würde der Club direkt die Klasse halten. Zudem basieren all diese Szenarien auf der Annahme, der FCN hole keinen einzigen Punkt mehr. Auch wenn sich viele Fans aktuell schwer vorstellen können, gegen wen man denn angesichts des mit Abstand schwersten Restprogramm der Teams der 2. Tabellenhälfte gewinnen sollte, darf man nicht vergessen: der 1. FC Nürnberg spielt keineswegs so desolat, wie ein Team, das unter die letzten 3 der Liga gehöre (was nicht immer etwas heißen muss, aber trotzdem nicht unerwähnt bleiben darf).

.. aber nicht unmöglich: keine Panik!

Zusammenfassend kann man festhalten, dass ähnlich wie das Aufstiegsszenario vor einigen Wochen, ebenso das Abstiegsszenario stand heute sehr unrealistisch, aber nicht unmöglich ist. Dies sollte Grund genug sein, nicht in Panik zu verfallen. Der FCN täte gut daran, in einem der beiden letzten Heimspiele gegen Karlsruhe und Elversberg letzte Restzweifel mit einem Sieg zu beenden. Doch unabhängig von Abstiegssorgen wäre ein ordentlicher Saisonausklang wichtig. Denn mit der aktuellen Stimmungslage wäre es sicherlich nicht leicht, den bevorstehenden Umbruch einzuleiten und eine positive Stimmung für die neue Saison zu entfachen.


Alle Artikel des CLUBFOKUS sind kostenfrei. Wir freuen uns aber sehr, wenn du uns unterstützt.

7 Kommentare

  1. Sehr schön zusammengefasst und unsere Nerven beruhigt. Danke dafür!
    Aber wir Alt-Glubberer erinnern gerne an 1999: „Wir sind 12.! 4 Teams sollen uns alle überholen? Das müsste doch echt mit dem Teufel zugehen!“ 🙂

  2. Sehr gute, realistische Analyse.. .bei aller höchst angebrachter Kritik sind die teils widerlichen und voller Häme rübergebrachten Kommentare vieler sogenannter Fans unerträglich….

  3. Ich habe mit dem Club schon alles erlebt. Sicher sind wir dann wenn auch rechnerisch nichts mehr schiefgehen kann. Auch mit guten Leistungen in den letzten Spielen lief alles gegen den Club. Daher: Bitte, noch 3 Punkte müssen her. Regelt das spätestens im nächsten Heimspiel.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein