Jan Reichert: in Topform gegen den HSV?

FCN-Trainer Fiél kündigte vor dem Spiel gegen den HSV bereits die ein oder andere Änderung an. Für Jan Reichert könnte die Gelegenheit nicht besser sein. Der 22-Jährige Torhüter befindet sich in Top-Form.

Jan Reichert Debüt 1. FC Nürnberg HSV CLUBFOKUS
Foto: FCN NLZ Ticker

Debüt für Reichert in der 2. Bundesliga?

Die Anzeichen verdichten sich, dass Jan Reichert am Sonntag in Hamburg das Tor des 1. FC Nürnberg hüten wird. Mit dem endlich geschafften Klassenerhalt bietet sich die Chance, das Nachwuchstalent auf der großen Bühne zum Debüt zu verhelfen. Absolut nachvollziehbar, denn Carl Klaus‘ auslaufender Vertrag wird nicht verlängert werden und Christian Mathenia ist auch in Zukunft lediglich als Ersatz eingeplant.

Reichert in Top-Form

Der Aufschwung der Nürnberger U-23 in 2024 hängt zweifelsfrei auch mit den starken Leistungen Jan Reicherts zusammen. Lediglich 7 Gegentreffer kassierte er in seinen 10 Partien in diesem Kalenderjahr. In seinen letzten 3 Einsätzen blieb er ohne Gegentreffer und parierte zuletzt gegen Bayreuth sogar einen Strafstoß sowie auch die anderen 7 Abschlüsse, die auf sein Tor kamen. Aber nicht nur auf der Linie, sondern auch im Mitspielen weist Reichert eine sehr starke Form auf. Blickt man auch hier auf seine letzten 3 Einsätze, so kommt der 22-Jährige auf eine starke Passquote von 94%. Entscheidend wird dabei vor allem eines sein…

CLUBFOKUS 1. FC Nürnberg News Analysen Hintergründe

Spielstärke gegen den HSV gefragt

…denn der HSV hat sich unter Steffen Baumgart in nicht vielen Aspekten verbessert. Im Spiel gegen den Ball aber zweifelsfrei, vor allem das frühe Anlaufen funktioniert deutlich geschlossener. Insofern wird – sofern er spielen sollte – Reichert viele Pressingsituationen lösen müssen. Ein Thema, mit dem der Club in vielen Spielen Probleme hatte, siehe St. Pauli, Kiel und Co. Dabei könnten vor allem Reicherts lange Bälle ein wichtiges Mittel werden. In den letzten 3 Partien brachte Reichert sehr starke 16 von 22 und damit 73% seiner langen Bälle an. Diese könnten in einigen Situationen sicher ein geeigneter Ausweg gegen das HSV-Pressing sein. Dass er häufig den Ball am Fuß hat, ist nicht neu für ihn. 34 erfolgreiche Pässe pro 90 Minuten sind Bestwert in der Regionalliga Bayern.

Vorspiel für mehr?

Auch wenn es für beide Teams am Sonntag um nicht mehr viel geht, ist es eine sehr tolle Bühne, um zu zeigen, dass man bereit für mehr ist. Zweifelsfrei sollte und wird man die Einschätzung Reicherts nicht an einem Spiel festmachen. Dennoch ist es eine gute Möglichkeit, um den Torwart Zweitligaluft schnuppern zu lassen. „Die letzten Körner nochmal sammeln für Hamburg. Nochmal Spaß haben, alles nochmal auf dem Platz lassen, alles rausfeuern, um den Fans ein bestmögliches Erlebnis zu bieten.“ – so äußerte sich Reichert selbst nach dem 3:0-Erfolg gegen die SV Elversberg. Vielleicht trägt er ja beim HSV auf dem Platz ein Stück dazu bei, um den Fans ein bestmögliches Erlebnis und Ergebnis zu bieten. Eine Ausführlichere Analyse zu Jan Reichert findet ihr übrigens hier.


Alle Artikel des CLUBFOKUS sind kostenfrei. Denn Du entscheidest, wie viel dir unsere Arbeit wert ist. Hier klicken und mehr erfahren, wie du uns unterstützen kannst!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein