FCN-Leihspieler Breunig: einer der besten der 3. Liga

Louis Breunig zählt mit seinen 20 Jahren zu den Leistungsträgern bei Jahn Regensburg. Der CLUBFOKUS analysiert, was die Leihgabe des 1. FC Nürnbergs so stark macht. Kann der U20-Nationalspieler zur neuen Saison beim FCN angreifen?

1. FC Nürnberg Louis Brenunig Talent Analyse Spielerprofil Scouting Bericht Jahn Regensburg 3. Liga Spielweise Stärken Schwächen Taktik
In der vergangenen Saison noch bei der U23 des 1. FC Nürnbergs im Einsatz: Louis Breunig (20). | Bildquelle: FCN NLZ

Louis Breunig: Leistungsträger bei Jahn Regensburg

Natürlich hoffte der 1. FC Nürnberg durch die Ausleihe nach Regensburg dem jungen Innenverteidiger Louis Breunig mehr Spielpraxis auf Profi-Niveau zu ermöglichen. Nach seinem Wechsel von Würzburg nach Nürnberg im Jahr 2022 kam das inzwischen 20-jährige Talent fast ausschließlich im Regionalliga-Team des FCN zum Einsatz. Dass Breunig nun jedoch auf Anhieb zu einem der besten Abwehrspieler der 3. Liga avancierte, war nicht unbedingt zu erwarten. Mit 28 Startelfeinsätzen nach 30 Spieltagen – nur zwei davon nicht über die volle Distanz – hat Breunig maßgeblichen Anteil daran, dass Jahn Regensburg als Tabellendritter auf den direkten Wiederaufstieg hoffen darf.

Breunigs enorme Zweikampfstärke

Was schon in der Saison 2022/2023 bei der U23 des 1. FC Nürnbergs ins Auge sprang, zeigt sich auch bei Jahn Regensburg als Breunigs große Stärke: das defensive 1-gegen-1. Maximilian Aichinger, der für den JAHN-BLOG Woche für Woche Breunig beobachtet, lobt sein „sehr gutes Zweikampfverhalten“, das gerade im 1-gegen-1 „herausragend“ ist. Diese Beobachtung wird durch die Statistik bestätigt. Mit 78% gewonnenen Defensiv-Duellen in der bisherigen 3. Liga-Saison können nur vier Innenverteidiger Breunig übertreffen, was seine ohnehin schon starke Quote von 75% aus dem Vorjahr nochmals übertrifft.

Breunig: mutig, reaktionsschnell und spielintelligent

Es ist eine Kombination vieler Faktoren, die Breunig so schwer überwindbar für Angreifer macht. Seine starke Reaktionsfähigkeit und Spielintelligenz ermöglichen es ihm, das gegnerische Spiel zu lesen und dem Gegenspieler einen Schritt voraus zu sein. In Verbindung mit seinem mutigen Vorwärtsverteidigen ist der deutsche U20-Nationalspieler in der Lage, sowohl in der Breite als auch Tiefe viel Raum abzudecken. Dies ermöglicht es ihm, viele Bälle vor der Abwehrkette abzufangen. Zudem verfügt er über ein starkes Timing beim Blocken von Schüssen und Abgrätschen des Gegners, wie Aichinger dem CLUBFOKUS berichtet.

Breunig als moderner, spielstarker Innenverteidiger

„Breunig wird seinen Weg als moderner Innenverteidiger in Deutschland gehen“, erzählt der Jahn-Experte weiter. Was Breunig so modern macht, ist seine progressive Denkweise beim Spiel mit Ball. Insbesondere seine linienbrechenden langen Pässe ins Zentrum sind wichtig für das vertikale Spiel der Regensburger. Betrachtet man gespielte Pässe und Passpräzision, so gibt es diesbezüglich kaum einen schlechteren Innenverteidiger in der Liga. Mit einer Passquote von 87% bei der U23 des Clubs bewies er seine gute Ballführung und Qualitäten im Kurzpassspiel. Vielmehr ist es die Spielweise des Jahns, die Breunig Passstatistiken weit nach unten drückt. Tatsächlich spielt kein Team der 3. Liga weniger Pässe im Spielaufbau. Da der Ball bei hohem Druck schnell lang geschlagen wird, muss seine Pressingresistenz im flachen Aufbau noch unter Beweis gestellt werden.

Breunigs Kopfball & Tempo ausbaufähig

Auch wenn Breunig kein langsamer Abwehrspieler ist, zählt sein Top-Speed nicht zu seinen Stärken. Ebenso muss der 1,88 Meter große Innenverteidiger noch an seinem Kopfballspiel arbeiten. Doch angesichts seines Alters und physischen Voraussetzungen ist das Potenzial zur Verbesserung gegeben.

Breunig: Rückkehr nach Nürnberg?

Ob Breunig nach dieser starken Saison bei Jahn Regensburg zum 1. FC Nürnberg zurückkehrt, scheint noch offen. Die Oberpfälzer sollen eine Kaufoption besitzen. Sollte der FCN Breunig jedoch eine Perspektive in der 2. Bundesliga bieten, wäre sicherlich auch eine Rückkehr denkbar. Zumal Breunig als Linksfuß nach dem Abgang von Linksverteidiger Brown neue Optionen in der Viererkette schaffen könnte. Zum einen lief Breunig schon selbst als Linksverteidiger auf. Zum anderen könnte durch seine Anwesenheit Jannes Horn auf die linke Abwehrseite rutschen. Maximilian Aichinger vom Jahnblog hält es jedenfalls für denkbar, dass Louis Breunig ab kommender Saison wieder das Trikot des 1. FC Nürnbergs trägt.

Alle Artikel des CLUBFOKUS sind kostenfrei. Wir freuen uns aber sehr, wenn du uns unterstützt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein