Darum ist die Valentini-Verlängerung verdient!

Für die Vertragsverlängerung von Enrico Valentini beim 1. FC Nürnberg gibt es nicht nur fußballromantische, sondern auch sportliche Gründe. Denn sowohl im Spiel mit als auch gegen den Ball zählt der FCN-Kapitän statistisch gesehen noch zu den besseren Außenverteidigern der Liga!

Enrico Valentini 1. FC Nürnberg FCN Vertrag Vertragsverlängerung Analyse Daten Taktik 2. Bundesliga
Foto: fcn.de

Enrico Valentini: Jugendspieler & Kapitän des FCN

Schon aufgrund seiner Reputation beim 1. FC Nürnberg ist die Vertragsverlängerung von Enrico Valentini um ein weiteres Jahr nachvollziehbar. Schließlich stammt der Kapitän aus der eignen Jugend und ist mit 143 Einsätzen hinter Hanno Behrens (152 2.BL-Spiele) Rekordspieler in der Zweitliga-Historie des Clubs. Dementsprechend hoch ist die Identifikation der Fans mit dem gebürtigen Nürnberger, dessen Hingabe auf dem Platz für die Farben des FCN honoriert wird.

Valentini: sportliche Gründe für Verlängerung

Dass der Club mit Valentini in eine weitere Saison geht, ist allerdings auch abgesehen von fußballromantischen Gründen einleuchtend. Da Stammrechtsverteidiger Jan Gyamerah zuletzt aufgrund von Verletzungen, Krankheiten und Sperren des Öfteren fehlte, war Valentini regelmäßig als Ersatz gefragt. In 7 seiner letzten 9 Kadernominierungen seit Spieltag 16 (fehlte zweimal verletzt) stand Valentini in der Startformation. Aber nicht nur die Tatsache, dass er einsprang, sondern wie er seine Aufgabe erfüllte, war überzeugend.

Cleveres Abwehrverhalten von Valentini

Insbesondere in der Rückrunde, in der Valentini in 5 von 9 Spielen seine Mannschaft als Kapitän auf den Platz führte, waren seine Leistungen mehr als solide. Mit einer defensiveren Interpretation des Rechtsverteidiger-Rolle bekam er seine rechte Seite überwiegend gut geschlossen. Dabei war er sich stets seinem fehlenden Tempo bewusst und löste viele Situationen mit seiner Erfahrung. Dies macht sich dadurch bemerkbar, dass er als Defensivspieler nur wenige Defensiv-Zweikämpfe führt. Stattdessen antizipiert Valentini viele gegnerische Angriffe mit seinem Stellungsspiel: in der bisherigen 2. Bundesliga-Saison zählt er unter allen Außenverteidigern zu den Top-3, was das Abfangen von gegnerischen Pässen pro 90 Minuten angeht.

Valentini mit Ball mehr als solide

Interessanterweise ist auch Valentinis Spiel mit Ball statistisch gesehen überdurchschnittlich. Bekanntermaßen ist er kein Spieler, der das gegnerische Pressing mit Kurzpasskombinationen auflöst. Vielmehr bevorzugt Valentini den risikofreien langen Pass – nur drei Außenverteidiger pro 90 Minuten in der Liga häufiger. Dass er dies nicht blind tut, zeigt die Präzision seiner progressiven Pässe seit Rückrundenbeginn. Mit 80% ist er hierbei bester Nürnberger und nah an der Benchmark der Liga.

Trotz Alter: Valentini körperlich fit

Ja, Valentini befindet sich im Herbst seiner Karriere und wird mit 35 Jahren keine großen Leistungssprünge mehr machen. Es wäre jedoch unfair, diese Vertragsverlängerung würde nur aufgrund seines Legendenstatus‘ zustande kommen. Dafür sind seine zuletzt gezeigten Leistungen zu stabil, wie auch die Daten zeigen. Zudem fühlt sich Valentini nach eigenen Aussagen körperlich fit. In der Rückrunde spult Valentini sogar etwas mehr Meter pro 90 Minuten ab als sein „Konkurrent“ Gyamerah. Die fehlende Spritzigkeit bei Sprints und intensiven Läufe macht der Kapitän hingegen mit seiner Erfahrung wett.


„Ich fühle mich weiterhin fit und mein Körper sendet mir keine Signale, dass es mit meiner Karriere zu Ende geht.“

Enrico Valentini
zu seiner Vertragsverlängerung


Auf & neben dem Platz: Valentini als Vorbild für Jugend

Auf jene Erfahrung darf der 1. FC Nürnberg noch bis mindestens 2025 zurückgreifen. Enrico Valentini wird sicherlich dabei helfen, die vielen jungen Talenten in die Mannschaft zu integrieren und ihnen nicht nur mit Rat und Tat, sondern zumindest noch phasenweise auch auf dem Platz zur Seite zu stehen.


„Enrico kennt und lebt den Verein wie kein Zweiter. Deshalb ist er auch für unsere jungen Spieler ein Vorbild und wichtig für die Chemie im Team.“

Olaf Rebbe
zu Valentinis Vertragsverlängerung


Abonniere den Kanal CLUBFOKUS auf WhatsApp und verpasse keinen Beitrag (inkl. exklusiver Live-Analysen) mehr!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein