Can Uzun – der MVP der 2. Bundesliga?

Ist Can Uzun vom 1. FC Nürnberg der wertvollste Spieler der 2. Bundesliga? In einer Statistik überflügelt der türkische Nationalspieler jeden. Zudem war selten ein FCN-Spieler so erfolgreich in den letzten 25 Jahren. Doch es gibt auch noch Luft nach oben beim 18-jährigen Ausnahmetalent.

Can Uzun 1. FC Nürnberg Analyse Spieleranalyse profil scouting stärken schwächen torjäger 2. bundesliga datenanalyse marek mintal torschützenkönig
Foto: fcn.de

Nach Doppelpack gegen Hertha: Superlative für Can Uzun

Nicht nur mit seinen 2 Toren gegen die Hertha hat Can Uzun zum wiederholten Male seine Wichtigkeit für den 1. FC Nürnberg unter Beweis gestellt. Insbesondere die Art und Weise, wie er das zwischenzeitliche 3:1 erzielte, ließ viele Kinnladen herunterfallen. Inzwischen liegt Uzun mit 15 Saisontreffern auf Rang 4 der Torjägerliste – nie erzielte ein 18-Jähriger mehr Tore in der 2. Bundesliga. Demzufolge werden die Superlative in Verbindung mit dem türkischen Nationalspieler mehr und mehr.



Uzun: wertvollster Spieler der 2. Bundesliga

Ein Superlativ davon ist der „MVP“, der den wertvollsten Spieler innerhalb einer Liga beschreibt. Betrachtet man den Marktwert von Uzun laut transfermarkt, so ist er dies mit taxierten 12 Millionen € bereits. Doch auch der Anteil seiner Tore an der Gesamttorausbeute des 1. FC Nürnbergs lässt einen hohen Wert erkennen – in diesem konkreten Beispiel sogar den höchsten der 2. Bundesliga. Denn mit seinen 15 Toren erzielte Uzun 39% aller FCN-Tore. Kein Team der 2. Bundesliga ist abhängiger von den Toren eines einzelnen Spielers. Dass dieser Spieler erst 18 Jahre alt ist, macht diese Statistik umso bemerkenswerter.

Uzun zweitbester Rückrunden-Torjäger

Betrachtet man nur die bisherigen 9 Rückrundenpartien, so ist die Abhängigkeit sogar noch größer. 9 der 15 Nürnberger Treffer seit Jahresbeginn – und damit 60% – gingen auf das Konto des Ausnahmetalents. Obwohl Uzun sogar eine Rückrundenpartie krankheitsbedingt verpasste, kann nur Christos Tzolis seine Torausbeute ab Spieltag 18 um einen Treffer überbieten. Auch diese Statistik liefert Argumente dafür, Can Uzun aktuell als MVP der 2. Bundesliga bezeichnen zu dürfen.

Uzun unter den besten FCN-Torjägern

Neben Uzuns Rekord als erfolgreichster 18-Jähriger der 2. Bundesliga könnte er sich auch clubintern in die Geschichtsbücher eintragen. Bereits jetzt steht er mit seinen 15-Saisontoren unter den 6 erfolgreichsten FCN-Torjägern innerhalb einer Liga-Saison seit der Jahrtausendwende. Mit zwei weiteren Toren aus den verbleibenden 7 Spielen könnte Uzun diesbezüglich auf den alleinigen dritten Rang aufsteigen. Die 24-Tore-Marke von Marek Mintál aus der Bundesliga-Saison 2004/2005 dürfte allerdings nur schwer zu erreichen sein.

Die Grafik zeigt: dieser Mintál war kein schlechter. Umso höher sind seine 24 Tore in der höchsten deutschen Spielklasse zu bewerten. Ähnliches gilt für Drmic und Vittek. Aber auch die restlichen Torausbeuten in der 2. Bundesliga lassen sich sehen. Can Uzun hat noch 7 Spiele Zeit, seine Bilanz auszubauen.

Gegenargumente: Ballverluste und Arbeit gegen den Ball

Bei all der Rekorde und vielen Tore gibt es allerdings auch Gegenargumente für den MVP Can Uzun. Zwar war es beindruckend, wie sehr Uzun ins Kombinationsspiel beim 3:3 in Berlin eingebunden war. Schließlich waren 46 empfange Pässe ein absoluter Spitzen-Wert für Uzun – zuvor waren es maximal 30 in einer Partie. Jedoch verlor Uzun auch noch nie so viele Bälle (18) wie in dieser Partie – so beispielweise zu sehen vor dem 2:1-Anschlusstreffer der Hertha. An unnötigen Ballverlusten sowie seiner Reaktion darauf – nämlich der Arbeit gegen den Ball – kann Uzun definitiv noch arbeiten. Nichtsdestotrotz überwiegt in der Gesamtbewertung sein Impact auf das Offensivspiel seiner Mannschaft.

MVP Uzun? Nicht nur Tore entscheidend

Ob Can Uzun letztendlich der „Most Valuable Player“ der 2. Bundesliga sein soll, ist schwer zu bewerten. Würde man schlicht nach Toren gehen, so finden sich wenig Gegenargumente. Doch bekanntermaßen besteht ein Fußballspiel aus weit mehr als nur Toren. So finden beispielweise die „Torverhinderer“ in der Defensive oftmals zu wenig Anerkennung. In diesem Zusammenhang fände sich schon in Nürnberger Kreisen ein weiterer Teenager, der aktuell eine hohe Wichtigkeit für das Spiel des 1. FC Nürnbergs besitzt und unverzichtbar für seine Mannschaft zu sein scheint.


Dir gefällt die Arbeit des CLUBFOKUS? Dann würden wir uns freuen, wenn du unsere freizugänglichen Analysen honorierst! Mehr Infos dazu findest du [hier].

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein